Der Elternführerschein

Hallo an alle Leser dieses Beitrages! Mein Name ist Daniel. Ich bin nun 30 Jahre jung und habe vor, in den nächsten Jahren eine Familie zu gründen. Als ich mir Gedanken über das Leben mit einer Familie gemacht habe, kam mir Folgendes in den Sinn: über eine Art “Elternführerschein” nachzudenken.

Ein Grundgedanke dabei wäre ein Angebot des Staates, solch einen Führerschein machen zu können. Dieser sollte die Möglichkeit bieten, sich über das Elterndasein informieren zu können. Beispielsweise werden dabei Anlaufstellen für bestimmte Situationen genannt oder Lektüren zu Problemen empfohlen. Vorstellen könnte ich mir auch, dabei einige “Ernstsituationen” zu proben: Wie wechsle ich eine Windel? Was gilt es beim Warmmachen einer Trinkflasche zu beachten? Oder auch Fragestellungen zu thematisieren wie: Was kommt auf mich als Mutter oder Vater zu, wenn mein Kind mitten in einer schweren Phase der Pubertät steckt? In welchem Lebensjahr benötigt man wie viel Geld für ein Kind?

Mir ist klar, dass man Vieles nicht einfach beantworten oder bewerten kann. Zumindest aber kann man Denkansätze geben und Empfehlungen aussprechen.

Meine Intension hinter dieser Internetseite ist, von anderen Eltern oder auch gerne werdenden Eltern (wie hoffentlich ich :-)) einige Inspirationen, Diskussionen, Anregungen, o.ä. hierfür zu bekommen.

Mit sonnigen Grüßen aus Heilbronn

Daniel